Zum Inhalt springen

Eine Delegation von Importeuren aus Polen und der Ukraine besucht Yuntero

8 de April de 2014

Desde el lunes 7 hasta el miércoles 9 de abril una delegación de importadores y compradores agroalimentarios de Polonia y Ucrania se encuentra en la provincia de Ciudad Real para entrevistarse con diversas empresas de la zona y visitar algunas de sus fábricas, entre ellas las instalaciones de Bodegas Yuntero.

La Misión Inversa de Alimentos y Vinos de compradores de Polonia y Ucrania, que comenzó ayer 7 de abril, está organizada por la Cámara de Comercio e Industria de Ciudad Real y cuenta con el patrocinio de la Diputación Provincial de esta provincia.

Tanto el mercado de Polonia como el de Ucrania son de gran importancia para las empresas españolas que comercializan sus productos en el exterior. Los motivos principales: ser potenciales consumidores de productos agroalimentarios de gran calidad, tener una situación geográfica privilegiada y por su gran tamaño. Polonia cuenta con 38 millones de habitantes y Ucrania con 46, según datos ofrecidos por la Cámara de Comercio e Industria de Ciudad Real.

La exportación de Bodegas Yuntero
Actualmente Bodegas Yuntero designa el 86% de su producción a la exportación. Los productos de esta bodega manchega se comercializan así en una veintena de países, entre ellos Estados Unidos, los países del Este, Francia y Alemania, siendo estos dos últimos dos de sus principales clientes. Recientemente, la bodega ha abierto su primera oficina comercial en China, otro gran mercado en expansión y uno de los principales consumidores de vino del mundo.

El encuentro con la delegación de Ucrania y Polonia, que comenzó ayer lunes en Ciudad Real con catas y entrevistas personalizadas, es una gran oportunidad para dar a conocer los productos de Bodegas Yuntero en estos países y establecer nuevas relaciones comerciales.

Mañana, miércoles 9 de abril, la delegación visitará las instalaciones de esta bodega manchega que durante la vendimia 2013 dio cabida a 89,4 millones de kilos de uva, frente a los 56,3 de 2012, batiendo de esta forma sus propios récords de producción.

Categorías: Nachrichten

QUALITÄTS-, UMWELT- UND LEBENSMITTELSICHERHEITSPOLITIK

Auf Weingüter Yuntero Wir halten die Entwicklung eines Systems von für wesentlich Management von Qualität, Umwelt und Lebensmittelsicherheit, basierend auf den Standards ISO 9001, ISO 14001 und in den BRC- und IFS-Lebensmittelsicherheitsprotokollen, um die sichere Produktion unserer Weine zu zertifizieren und die gesetzlichen und behördlichen Anforderungen einzuhalten, die für unsere Weinproduktion, -reifung, -abfüllung und -vermarktung gelten, sowie die vom Kunden festgelegten , und andere Anforderungen, denen sich die Organisation in Bezug auf ihre Umweltaspekte und Gefahren für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz anschließt.

Das Weingut unterstützt alle Mitarbeiter bei der Aufrechterhaltung und kontinuierlichen Verbesserung des Systems, wobei jeder Mitarbeiter als Protagonist der wichtigsten Phase der Dienstleistung eines Unternehmens mit anerkannter Qualität betrachtet wird und auch die Verantwortung gegenüber der Umwelt gefördert wird.

Bodegas Yuntero ermöglicht dies durch sein integriertes Managementsystem Patente, seine Sorge und sein ständiges Engagement für Qualität und Umwelt und das Erreichen einer Garantie für die Zukunft unseres Planeten, die nur wettbewerbsfähige, nachhaltige Organisationen an der Spitze des Marktes bieten können.

Unsere Arbeit basiert auf den folgenden Grundpfeiler:

  • Erarbeiten Produkte von höchster Qualität und dass sie die Erwartungen der interessierten Parteien erfüllen, dass sie harmlos, legal und authentisch sind, sich an die angegebene Qualität anpassen und ihre Verantwortung gegenüber ihren Kunden wahrnehmen. Dies wird erreicht, indem ein klarer Plan definiert wird, um die Entwicklung und kontinuierliche Verbesserung einer Kultur der Qualität und Lebensmittelsicherheit voranzutreiben.
  • Respekt, vor ihren Mitarbeitern, Chancengleichheit, Deal, Ihr Privatsphäre, seine Freiheit von Meinung, um ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld, die notwendige Ausbildung, Beschäftigungsstabilität, faire Entlohnung sowie die Vermeidung von Formen der psychischen Verfolgung zu gewährleisten.
  • Bieten Sie Ihren Kunden a Qualitätsdienstleistung; Qualitätsservice, innerhalb des vereinbarten Zeitraums die gebührende Vertraulichkeit und Achtung der Vertraulichkeit Ihrer Daten wahren, eine ehrliche Haltung einnehmen und über Verfahren zum Umgang mit Vorschlägen und Beschwerden verfügen
  • Fördern Sie bei allen Mitarbeitern ein höheres Maß an Solidarität, Verantwortung, sozialer Teilhabe und die Kultur der Qualität und Lebensmittelsicherheit.
  • Verwalten Sie effektiv und effizient, indem Sie Ihre Geschäftstätigkeit mit der Wahrnehmung Ihrer gesellschaftlichen Verantwortung vereinbaren
  • Korrekte und genaue Definition von Verfahren, Verantwortlichkeiten und Funktionen in allen Abteilungen folgen
  • Einhaltung aller rechtliche Anforderungen und geltende Vorschriften sowie andere Anforderungen, denen sich die Organisation anschließt.
  • Förderung der Lebensmittelsicherheit, Qualität und Umwelt auf allen Ebenen des Unternehmens, Bereitstellung angemessener Schulungen für alle Mitarbeiter.
  • Verhütung, Kontrolle und Minimierung der Umweltauswirkungen, die in der Umwelt entstehen und sich aus unserer Tätigkeit ergeben.
  • Förderung der Umsetzung von Trennprogrammen am Ursprungsort von Abfällen, um deren anschließende Wiederverwendung und/oder ordnungsgemäße Entsorgung zu begünstigen.
  • Organisieren Sie die Lieferung unserer Produkte so, dass sie am wenigsten verursacht Umweltbelastung möglich, wobei auch darauf geachtet wird, dass die Produkte unsere Kunden in einer geeigneten Verpackung erreichen, die den geltenden Umweltvorschriften entspricht.
  • Es betrachtet Umweltkriterien als Priorität bei der Entscheidungsfindung und untersucht jederzeit die beste verfügbare Umwelttechnologie, um so unsere Prozesse zu modernisieren, um ihre Wirksamkeit in einem angemessenen Zeitraum und bei Bedarf zu steigern.

In Manzanares, am 04. Januar 2021